Picknickkorb

Die 10 schönsten Picknick-Plätze in Dresden

1. Die Neustädter Elbwiesen

Der wohl beliebteste Ort, um in Dresden ein schönes Picknick abzuhalten, sind die Elbwiesen auf der Neustädter Seite. Denn hier genießt man am besten den spektakulären Blick auf die schöne Dresdner Altstadt. Die Elbwiesen sind breit, so dass jeder ein ungestörtes Plätzchen findet. Im Sommer kann das Gras mitunter sehr hoch stehen und den Blick auf die Silhouette beeinträchtigen. Besonders empfehlenswert ist ein Plätzchen in der Nähe der sommerlichen Filmnächte am Elbufer. Mit etwas Glück kann man hier während seines Picknicks in den gratis Genuss eines Live-Konzertes kommen.

2. Der Große Garten

Ein Klassiker unter den Dresdener Picknickplätzen ist auch der Große Garten. Die weitläufige Parkanlage mit seinen rund 1,8 km² Fläche bietet für jeden Geschmack ein lauschiges Plätzchen. Ob disponiert entlang der Hauptachse mit Blick auf das Palais oder eher versteckt in den hinteren Winkeln zwischen hohen Bäumen und blühenden Sträuchern – ein Picknick im Großen Garten in Dresden ist für Groß und Klein ein Highlight. Wem es auf der Decke zu langweilig wird, fährt eine Runde mit der Parkeisenbahn, macht einen Abstecher in den Dresdner Zoo, fährt mit dem Gondel-Ruderboot über den Carolateich oder bestaunt die vielfältige Pflanzenwelt im Botanischen Garten.

3. Die Wiesen am Zwingerteich

Mitten im barocken Herzen Dresdens lässt es sich auch hervorragend picknicken. Entlang des Zwingerteiches gibt es große Grünflächen und große Bäume, in deren Schatten es sich bei hochsommerlichen Temperaturen gut aushalten lässt. Mit Blick auf die historischen Mauern fühlt man sich leicht in das 18. Jahrhundert zurück versetzt. Auch damals standen Picknicks in geselliger Runde hoch im Kurs. Nach der ausgiebigen Stärkung empfiehlt sich ein Spaziergang durch das barocke Stadtzentrum. Mit einem gelieferten Picknick-Korb von Koch selbst ist man die Picknick-Sachen auch schnell wieder los und kann unbeschwert den Tag genießen.

4. Der Park am Schloss Albrechtsberg

Fast ein Picknick-Geheimtipp ist der wunderschöne Park am Schloss Albrechtsberg. Hier genießen anspruchsvolle Picknicker die Ruhe und das stilvolle Ambiente des Parks mit seinem imposanten Schloss. Für die Weinliebhaber: unweit des Schlosses findet man bei schönem Wetter den Weinausschank des Winzer Lutz Müller. Hier blickt man bei einem leckeren Gläschen Wein ins malerische Elbtal. Etwas oberhalb des Ausschanks gibt es eine kleine Rasenfläche, die sich hervorragend für ein kleines Picknick eignet – Blick inklusive.

5. Der Alaunpark

Für alle, die es etwas unterhaltsamer, bunter und jünger mögen, empfiehlt sich der Alaunpark, der eigentlich Alaunplatz heißt und früher mal ein Exerzierplatz war. Der Park bietet reichlich Rasenfläche für jegliche Art des Outdoor-Amüsement. Vom Fußball, Frisbee, Yoga bis zum Slacklining ist hier eine weite Bandbreite an sportlichen Aktivitäten zu beobachten. Dazu kommt oft musikalische Untermalung verschiedenster Stile. Ganz zu schweigen von der Vielfalt an Menschen jeglichen Alters und Couleur. Hier kommt garantiert keine Langeweile auf! Auch für Familien mit Kindern sehr zu empfehlen, da es im Park 2 Spielplätze und genügend Platz zum Toben gibt.

6. Dresden-Plauen, neben der kleinen Schul-Sternwarte

Als nächstes kommt ein echter Insider-Picknicktipp! Im Südwesten Dresdens befindet sich der Plaunsche Grund. Wer möchte, unternimmt hier eine kleine Wanderung oder Spaziergang durch den Plaunschen Grund bzw. den Bienert Park. Oberhalb befindet sich das Gebiet „Hoher Stein“, mit gleichnamigem Aussichtsturm. Hier hat man einen gigantischen Ausblick auf die Stadt Dresden, die Elbhänge bis Radebeul und bei gutem Wetter schaut man bis in die Sächsische Schweiz. Der Turm ist im Sommer am Wochenende geöffnet, sonst holt man sich den Schlüssel im benachbarten Seniorenheim. Ein Stück unterhalb des Turms, breiten sich große Wiesen aus. Hier befindet sich auch die kleine Schulsterwarte des Gymnasium Dresden-Plauen. Die Wiesen daneben eignen sich hervorragend für ein Picknick. Ein Ort mit Ausblick und Platz für alle! Chillen, spielen, in den Himmel gucken. Parken kann man an der Coschützer Straße oder Kantstraße.

7. Rhododendronpark in Dresden-Wachwitz

Ein etwas abgelegenerer Picknickplatz befindet sich im Dresdner Osten, unweit des Fernsehturmes und des Schlosses Wachwitz. Der Park ist für Ortsfremde recht schwierig zu finden. Am besten man folgt dem Josef-Hegenbarth-Weg von der Pillnitzer Landstraße kommend bergauf. Umgeben von Weinbergen ist der Park in den warmen Monaten immer ein lohnendes Ausflugsziel. Am schönsten ist es jedoch dort, wenn die Rhododendren blühen – ab April bis Anfang Juni. Dann erwartet den Besucher ein wahres Blüten- und Farbenmeer in weiß, rosa, pink und rot. Gepicknickt werden kann, entweder auf den Rasenflächen zwischen den Rhododendron-Sträuchern, oder auf den schönen Parkbänken, wenn es sich um ein kleineres Picknick handelt. Den Wein kann man sich auf Wunsch auch bei einem der Winzer in der Umgebung besorgen. Wer mag verbindet das Picknick mit einer kleinen Wanderung durch Wachwitz.

8. Leutewitzer Volkspark in Dresden-Cotta

Auch der Dresdner Westen hat idyllische Parks und Gärten zu bieten. So eignet sich der Leutewitzer Volkspark hervorragend für ein kleines Picknick in Familie. Mit insgesamt 3 Spielplätzen ist für Abwechslung und Spaß für die Kleinen gesorgt, während die Erwachsenen auf den gepflegten Grünflächen entspannen können. Ein Abstecher zur Leutewitzer Windmühle ist ebenfalls lohnenswert. Dort befindet sich ein Restaurant mit angeschlossener kleiner Minigolfanlage. Wer den Tag mit einer Wanderung im Grünen ausklingen lassen möchte, dem empfiehlt sich eine Wanderung durch den romantischen Zschoner Grund oder ein Abstecher zum Bio-Bauernhof Podemus.

9. Proschhübel im Dresdner Norden

Unser nächster Picknick-Geheimtipp liegt im Dresdner Norden. Unweit der Heeresbäckerei befindet sich der Proschhübel. Der Hügel entstand nach dem 2. Weltkrieg, als riesige Mengen an Trümmern und Schutt hier abgeladen wurden. Heute ist er mit Gras bewachsen und meist fast völlig menschenleer. Von hier oben hat man einen grandiosen Blick über das Elbtal. An klaren Tagen sieht man gen Westen bis Radebeul und gen Osten bis zu den Tafelbergen der Sächsischen Schweiz. Es gibt keine Bäume hier oben, weshalb es an sehr heißen Tagen eher nicht empfehlenswert ist, hier zu picknicken. Aber an lauen Sommerabenden, wenn eine leichte Brise weht und die Lichter der Stadt angehen unbedingt, lässt sich hier ein wunderschöner Sonnenuntergang beobachten. Daher ist der Proschhübel unsere Nummer #1 für romantische Picknicks!

10. Südpark – bald wohl größter Park der Stadt

Der Südpark ist ein großes Projekt der Stadt Dresden zur Freizeitgestaltung für die Bürger*innen der Stadt. Hier verbinden sich schon genutzte Sportanlagen mit tollen Parkflächen. Neu angelegte Wanderwege durchqueren das leicht hügelige und zum Teil bewaldete Gelände. Hier genießt ihr fantastische Ausblicke auf die Altstadt Dresdens. 2019 wurde mit den Bauarbeiten am Wegenetz begonnen. In den kommenden Jahren soll der Park kontinuierlich gestaltet werden. Aber schon jetzt finden sich kleine Lichtungen und Wiesen auf dem Gelände, wo man idyllisch picknicken kann.

Leave a Comment